Viele Geile Lesben Sara Jaycomma Maggie Green Komma Kayy Komma Harmonie Marquis Und Lola Fae Spielen Mit Ihrer Sprache Comma Finger Fotzen Bis Alle Draußen Abspritzen Excl Volle V

0 Aufrufe
0%


1 Tag
14. Juli
Liebes Tagebuch;
Alles Gute für mich
Meine Mama und mein Papa haben mir heute mein erstes Tagebuch geschenkt. Sissy schreibt immer in ihr eigenes Notizbuch und führt es. Er wusste nicht, dass ich immer wusste, wo ich ihn finden konnte. Es zu finden und tatsächlich lesen zu können, war etwas anderes. Er schrieb auf, was für mich wie Kritzeleien aussah. Es war manchmal frustrierend, aber du bist mein Tagebuch und ich werde nicht immer über Sissy schreiben.
Manchmal kann ich über unseren älteren Bruder Timmy schreiben. Er ist älter als Sissy und ich. Er ist lustig. Manchmal sehe ich ihn im Spiegel im Badezimmer komische Gesichter und Muskeln machen. Er schließt die Badezimmertür nicht immer ganz, wenn er drinnen ist. Es ist lustig, es zu sehen. Ich beobachte ihn aber nicht, wenn er pinkelt. Das ist ekelhaft.
Manchmal schreibe ich über Kevin und Chrissy. Sie sind Zwillinge, die im Hinterhof und im Wald leben. Wir spielen alle gerne zusammen im Wald. Sie sind auch älter als ich. Ich glaube, ich bin das jüngste von allen Kindern, die wir kennen.
Okay, das war es jetzt. Ich habe das Tippen satt, also schließe ich dich jetzt, sperre dich ein und finde einen guten Platz für dich. Es ist ein anderer Ort als all die Orte, an denen ich Sissys Tagebuch gefunden habe.
=============================================== == =================
2 Tage
15. Juli
Liebes Tagebuch;
Ich fühle mich nicht älter. Ich fühle mich immer noch wie das kleine Mädchen vor meinem Geburtstag. Heute war langweilig. Ich habe mit Kevin und Chrissy im Dschungel gespielt. Wir haben House gespielt. Kevin Dad, Chrissy Mom und ich waren Babys. Ich bin immer Baby Spaß haben wir trotzdem immer.
Sissy fährt für ein paar Wochen zu Oma und Opa. Ohne ihn wäre es hier sehr ruhig. Ständig wegen etwas schreien, etwas werfen oder etwas schlagen. Mama und Papa riefen Oma und Opa an, um etwas Zeit auf dem Bauernhof zu verbringen.
Timmy stört mich nicht sehr. Er ist ein Teenager und ich bin erst 8 Jahre alt. Er geht meistens den ganzen Tag mit seinen Freunden aus.
Ohne Sissy wird es ein sehr langweiliger Sommer. Ich muss zu Hause immer still sein, weil immer jemand schläft. Der Vater arbeitet nachts und die Mutter tagsüber. Ich hoffe, die Zwillinge werden da sein, um zu spielen.
Gute Nacht Tagebuch
=============================================== == ====================
3 Tage
16. Juli
Liebes Tagebuch;
Heute ist etwas Seltsames passiert. Timmy hielt die Badezimmertür wie immer offen, aber diesmal war sie breiter. Ich beobachtete sie von meinem Schlafzimmer aus, da meine Tür leicht offen stand. Er begann damit, die lustigen Gesichter zu machen, die er immer macht. Dann überprüfte er seine Muskeln. Ich versuchte leise zu sein, aber er benahm sich wirklich komisch.
Ich glaube, er hat mich kichern gehört. Er sah zu meinem Zimmer. Ich bückte mich, als er anfing, mich anzusehen. Ich glaube nicht, dass du mich gesehen hast. Ich hielt den Atem an, bis ich dachte, es sei sicher. Als ich zurückblickte, war er nackt und seine Habseligkeiten waren direkt aus seinem Körper geworfen worden. Er sah aus, als würde er ersticken, als seine Hand darüber hin und her fuhr.
Ich fand es komisch, es zu sehen. Seine Augen waren geschlossen. Seine Beine waren leicht gebeugt. Ihre Hüften bewegten sich zu ihrer Hand, dann entfernte sie sich wieder von ihm. Dann begannen einige üble Dinge aus der Spitze zu kommen. Es hat mich gestört, aber ich konnte nicht anders, als es mir anzusehen.
Bald verzog sich sein Gesicht, als hätte er große Schmerzen. Die Spitze seines Dings war dunkelviolett. Ich verstehe nicht, warum du nicht aufhörst zu drücken und zu ziehen, wenn es wehtut. Seine Hand bewegte sich immer schneller und er schien Probleme beim Stehen zu haben.
Sie schrie und fiel nach vorne, fing sich aber im Waschbecken auf. Das Ding fing an, trübes, klares und weißes Zeug auszuspucken. Ich schloss schnell die Tür und versteckte mich in meinem Bett. Ich war ängstlich. Ich hätte nicht zusehen sollen. Ich war besorgt, ob es in Ordnung war oder nicht. Ich wusste nicht, ob ich meinen Vater wecken sollte oder nicht.
Nach langer Zeit hörte ich, dass er das Duschwasser aufdrehte. Als sie anfing zu singen, wusste ich, dass es ihr gut ging. Ich stand auf und sah ins Badezimmer. Ich konnte ihn nicht sehen. Ich weiß nicht warum, aber ich streckte meinen Kopf heraus, um ihn in der Dusche durch die eisige Tür zu sehen.
Ich zog mich an, rannte in mein Zimmer und ging zur Tür hinaus. Ich hörte nicht auf zu rennen, bis ich das Schauspielhaus im Wald erreichte, wo Kevin, Chrissy und ich spielten. Ich sagte nichts über das, was ich sah, und versuchte so zu tun, als würde ich nichts sehen. Wir spielten wie immer House, dann mussten sie gehen. Ich konnte fast vergessen, was ich an diesem Morgen gesehen hatte, bis es Zeit war, nach Hause zu gehen.
Ich hoffe, ich habe keine schlechten Träume.
=============================================== == ======================
4 Tage
17. Juli
Liebes Tagebuch;
An diesem Morgen hielt Timmy die Badezimmertür weit offen. Diesmal habe ich es mir nicht angeschaut. Ich hatte immer noch große Angst vor gestern. Ich wollte auch nicht rausgehen und spielen. Es sah aus, als würde es regnen. Ich zog mein Nachthemd an und schlich auf Zehenspitzen zum Zimmer meines Vaters.
Ich konnte ihn leise schnarchen hören. Ich ging in sein Zimmer und ging mit ihm ins Bett. Ich hatte das schon lange nicht mehr gemacht, aber jetzt wollte ich ihn unbedingt umarmen und vielleicht wieder schlafen. Timmy hat heute Morgen unter der Dusche sehr laut gesungen. Ich zog ein Kissen über meinen Kopf und umarmte meinen Vater.
Ich wachte wieder in meinem eigenen Zimmer auf und das Haus roch köstlich. Mein Vater beschloss zu kochen, weil es regnete. Ich mag, dass sie kocht, weil ich helfen kann. Ich war überrascht, Timmy mit meinem Vater in der Küche zu sehen. Er saß am Tisch und redete. Mein Blick landete zwischen ihren Beinen und sie sprang sofort auf den Tisch.
Sie trug kurze Shorts, aber sie waren locker. Sie trug keine Unterwäsche, also ragte ihr Outfit etwas heraus. Es erinnerte mich an gestern Morgen und ich erinnerte mich daran, wie viel Angst ich hatte. Ich umarmte meinen Vater und setzte mich neben ihn an den Tisch. Timmy lächelte mich an und zwinkerte.
Ich fühlte mich innerlich wieder komisch und fragte mich, ob er wusste, dass ich ihn gestern gesehen hatte. Ich sah mir sofort das Essen auf dem Teller an, das mein Vater für mich zubereitet hatte. Mir war Timmys Zwinkern peinlich und ängstlich, aber ich wusste nicht, warum ich so ängstlich war.
Nach dem Frühstück ging mein Vater wieder ins Bett und ließ Timmy und mich allein. Wir gingen ins Wohnzimmer und Timmy setzte sich auf das Sofa und wünschte sich, seine Beine wären weit gespreizt, also zog er seine Shorts wieder aus. Ich konnte es nicht ertragen, meine Augen schauten immer wieder dorthin. Während er zwischen den Kanälen navigierte, lag ich mit dem Gesicht von ihm weg auf dem Boden.
Ich wollte unbedingt noch einmal über meine Schulter schauen, aber ich tat es nicht. Ich hatte Angst, es zu tun. Timmy scrollte durch die Kanäle und blieb bei einem Zeichentrickfilm stehen. Es hörte auf, die Kanäle zu wechseln, und war sehr leise. Ich wollte wissen warum, aber ich hatte Angst, dass er das tat, was er gestern getan hatte.
Er fragte, ob ich ein Spiel spielen möchte, aber als er es tat, saß er nicht mehr auf der Couch, sondern direkt hinter mir. Ich bin gesprungen, weil es mir Angst gemacht hat. Er legte beide Hände auf beide Seiten von mir und kniete sich auf mich. Ich wusste nicht, was er vorhatte, und hatte ein wenig Angst. Er war 15 Jahre alt und sprach kaum mit mir. Jetzt lag er auf mir, während ich auf dem Teppich lag.
Ich nickte und sah ihn über meine Schulter an. In seinen Augen lag ein seltsamer Ausdruck, aber er lächelte. Er sagte, wenn ich mit ihm spielen wollte, müsste ich tun, was er wollte, und wenn ich mich einmal beschwert oder ihn einmal angehalten hätte, würde er nie wieder mit mir reden. Ich nickte.
Mein Mund war sehr trocken und ich versuchte zu schlucken, aber es gab nichts zu schlucken. Er hob mein Nachthemd bis zu meiner Hüfte hoch und legte seine Hand zwischen meine Beine. Das fühlte sich sehr seltsam an. Niemand hat mich berührt, seit ich alleine geduscht habe. Er berührte mich anders als meine Eltern mich wuschen.
Seine Finger rieben zwischen meinen Beinen, bis sie anfingen, nass zu werden. Es fühlte sich gut an, also öffnete ich meine Beine und hob meinen Arsch, damit er mehr tun konnte. Er hörte auf, mich zu reiben, und ich drehte mich um, um zu sehen, was er tat. Er knöpfte seine Shorts auf und schob sie herunter. Er sah mich an und fragte, ob ich wollte, dass er aufhört. Ich erinnerte mich daran, was du darüber gesagt hast, nie wieder mit mir zu sprechen, also nickte ich.
Ich hatte wirklich Angst. Ich wusste nicht, was ich tun sollte. Ich wollte zu meinem Vater rennen, aber ich wollte nicht, dass Timmy jemals wieder mit mir redet. Er zog mein Höschen herunter und drückte seine Finger wieder zwischen meine Beine. Diesmal öffnete er dort meine Lippen und rieb mit seinen Fingern an meinem Pissloch. Es fühlte sich so komisch an, aber so gut. Diesmal öffneten sich meine Beine von alleine und mein Hintern richtete sich von alleine auf.
Ich spürte, wie sein Ding meinen Arsch traf, und es fühlte sich so unangenehm an. Innerlich fühle ich mich, als müsste ich pinkeln. Ich wollte, dass es aufhört, aber ich wollte auch, dass es weitergeht. Ich fühlte mich, als würde ich gleich pinkeln, meine Beine zogen sich zusammen, mein Hintern hob sich und ich spürte, wie er sich öffnete. Er legte sein Ding an mein vorderes Loch.
Ich friere. Ich wusste nicht, was ich tun sollte. Was er tat, war zu groß für das, was er seiner Meinung nach tun würde. Er sagte mir, ich solle mich fertig machen, aber ich wusste nicht, worauf ich mich vorbereitete. Er legte seine Hand unter meinen Bauch und zog mich fest zu sich heran. Sein Ding blieb in meinem Vorderloch stecken und ich musste mir auf die Lippe beißen, um nicht zu weinen.
Er versuchte mich fester zu drücken, aber irgendetwas schien ihn zurückzuhalten. Er hielt mich so nah wie er konnte und wir zogen um. Er bewegte sich dazu, auf dem Boden zu sitzen, wobei sein Rücken immer noch dem Sofa in mir zugewandt war, und zwang mich, mich auf ihn zu setzen und den Fernseher anzusehen.
Mein vorderes Loch fühlte sich eng und wund an. Timmy ließ mich nicht gehen. Er fing wieder an, mein Pissloch zu reiben, und ich fühlte mich wieder richtig gut. Meine Hüften begannen sich zu bewegen und meine Beine öffneten sich weit und zuckten jedes Mal, wenn sich seine Finger bewegten. Ich spürte, wie mein Pissloch anschwoll und fühlte mich, als müsste ich wieder pinkeln.
Diesmal konnte Timmy die Reibung nicht stoppen. Mein Kopf ruhte auf seiner Brust, weil mein Rücken gewölbt war. Meine Hände glitten unter meinem Nachthemd zu meinem Bauch und fingen an, meine Brustwarzen zu kneifen und zu reiben. Sie waren hart und kamen ein wenig heraus. Als ich sie ein wenig zog und drehte, fühlte ich mich, als würde ich anfangen zu pinkeln. Mein Körper begann Druck auf Timmy auszuüben und seine Finger bewegten sich sehr schnell über mein Pissloch.
Er sagte mir, ich solle meinen Kitzler reiben und er zog eine meiner Hände dorthin, wo seine Finger schnell und hart rieben. Er rieb mein Pissloch wie meine Finger und legte seine Hände auf meine Hüften. Mein Bauch zog sich zusammen, meine Beine versteiften sich, mein Rücken wölbte sich zu sehr, während mein Körper explodierte. Ich spürte, wie Timmy mich fest in seine Arme zog, aber es fühlte sich an, als wäre es jemand anderem passiert.
Mein Körper hüpfte sehr. Es fühlte sich an, als würde ich auf dein Ding pissen. Er hob mich hoch und fing an, mich hart nach unten zu drücken. Mein Körper hüpfte und hüpfte und hörte plötzlich auf, sich zu bewegen. Er drückte mich hart auf seinen Schoß und presste seine Hüften gegen mich. Ich fühlte etwas in mir springen und ich dachte, es würde in mich reinpinkeln.
Dann erinnerte ich mich an gestern Morgen. Gestern sah es nicht wie Pipi aus, also war es jetzt vielleicht kein Pipi. Das Ding hüpfte in mir, als es in meinen Magen spuckte.
Mein Körper schmerzt zwischen meinen Beinen, aber wenn ich darüber nachdenke, kann ich nicht anders, als meine Finger in mein Pissloch zu reiben. Es fühlt sich gut an. Wird Timmy jemals wieder so mit mir spielen?
Ah oh.. Night Night Diary.. Jemand öffnet meine Schlafzimmertür.

Hinzufügt von:
Datum: November 11, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert