Vollzeit-Masturbation Der Hausfrau Am Tag Teil 2

0 Aufrufe
0%


Meine Mutter war eine heiße Schlampe und sie wusste es.
Sie hatte schulterlanges blondes Haar, schimmernde blaue Augen, 36DD und eine Figur zum Sterben.
Für einen 38-Jährigen
Seit ich 12 Jahre alt bin, fühle ich mich sexuell zu meiner Mutter hingezogen. jetzt meine Sexualität
er wurde intensiver, es war ziemlich schwer, ihn überhaupt anzusehen, ohne ihn anzusehen.
Schnitzer. Mein Vater hat uns vor 5 Jahren verlassen. Aber das störte meine Mutter nicht. Er nahm
Eine Gelegenheit, sich in der Stadt zu wiegen. Das machte mich deswegen wütend
Wenn ich ihr jeden Abend mit Männern zuhöre, wünschte ich, ich wäre es. Sie stöhnen hören,
schreien, keuchen.
Fast alle meine feuchten Träume und Masturbation waren wegen ihm, vor kurzem bin ich reingekommen
Vergewaltigungsfantasien Das Gefühl, stark zu sein. Hast du gerade ein Mädchen gefickt und sie ist nicht reingekommen
Vergewaltigungsrolle.
Meine Schulferien begannen und wir fuhren nach Sydney, um unseren Sommer zu verbringen.
Haus. Ich liebte die Feiertage, weil es das einzige Mal war, dass er mit der Prostitution aufhörte.
und richtete seine Aufmerksamkeit auf mich. Ich denke, es ist fair, ihm zu sagen, dass ich wirklich besessen bin.
Einen kleinen Vorgeschmack geben, wenn ich kann, ein Gefühl geben, wenn ich kann. Und wenn du sie leidenschaftlich küsst
würde in der Halle ohnmächtig werden.
Sein pechschwarzes Haar und seine grünen Augen hatte ich von meinem Vater geerbt.
und blasse Haut. Als wir nach Hause kamen, beschlossen wir, die Sachen für morgen zu lassen.
Es war sehr heiß, Gott sei Dank, denn jetzt trug meine Mutter ihre kurzen Shorts und ein knappes Tanktop.
Ich trug meine Holzshorts, nicht das ideale Outfit, um einen Fehler zu verbergen.
Er übte die Yoga-Bewegungen. Die Positionen, in denen er sich befand, ließen meinen Schwanz lebendig werden. Er grummelte, als er sich bewegte.
Ich hielt es nicht mehr aus.
Mein wütender Fehler wuchs und verhärtete sich. Dieses Verlangen überkam mich. Ich hatte es, bevor ich es wusste
Fick deine Mutter, du siehst so berührbar aus sagte sie und sah mich nur an.. fast entsetzt. Ich sah zurück und gab es ihr
zwinker Er stand auf, kam zu mir herüber und gab mir eine Ohrfeige. Wie kannst du es wagen, so mit mir zu reden?
Diese Ohrfeige machte mich noch ehrgeiziger. Was? Du bist eine heiße, sexy Schlampe, du musst mich anflehen, das zu tun.
sage dir diese Dinge – ein weiterer härterer Schlag. Ich spuckte Blut in sein Gesicht und ich drehte mich entsetzt um, schaute nach unten, dann hob ich im Handumdrehen meine Hand und schlug ihn, er belästigte mich.
Nenn mich einen Freak, Bad Boy, was auch immer. Es liegt nicht in meiner Hand. Seine Prügel, sein Blut, sein Missbrauch spornten mich an und mein Schwanz war einsatzbereit. Ich packte seine Hand und warf ihn zu Boden, und er schlug mit dem Kopf auf den Dielen auf.
Benommen, unfähig zu sprechen oder sich zu bewegen, lag er stöhnend da. Ich nutzte meine Chance, entpackte es und stieg ein. Er zog seine Shorts aus und enthüllte die köstliche Katze. Ich zog ihr das Tanktop über den Kopf, riss ihren BH herunter und ich war im Himmel, ihre Brüste waren köstlich, ich leckte und lutschte sie, kniff und rieb, drückte und nagte hart.
Ich fingerte ihre süße Muschi und ließ sie etwas Lust bekommen, bevor ich sie auseinander riss. Ich spürte, wie seine Säfte meine Finger benetzten, leckte meine Finger ab, trocknete sie und steckte sie dann wieder hinein. Ihm war immer noch schwindelig vom Sturz. Aber das war mir egal, es gab mir mehr Zeit, mit der Schlampe zu spielen, die sich seit 6 Jahren über mich lustig macht. Ich war erfüllt von Wut, Wut, Lust und Erregung. Keine gute Kombination, wenn geile Hormone in die Mischung geworfen werden. Ich wusste, dass es kein Zurück gab, und ich konnte mich nicht die Mühe machen, mich tagelang/stundenlang dafür zu entschuldigen, dass ich ihn gedemütigt und ihm das gesagt hatte.
.
Ich nahm fast meinen 8-Zoll-Schwanz in ihre einladende Muschi, als ich diesen scharfen Schmerz in meinem Arm spürte. Meine Mutter biss mich voller Hoffnung
Ich werde ihn unter Schmerzen los. Ich lachte, Verstehst du nicht? Es ist mir ein Vergnügen, du kleine Hure Ich senkte meine Arme und
darin gerutscht. Ich behielt es drinnen, ich beendete diesen Moment. Dann NEIN bitte, bitte Joshua, bitte nicht Schrei.
Ich sah nach unten, lächelte und fing an, mit ihm zusammenzustoßen. Sie schrie vor Schmerz, und das machte mich noch aufgeregter. Ich habe meine Mutter vergewaltigt.
Halt die Klappe Du hast es verdient Du machst dich über mich lustig, bis du es aushalten kannst
Ich habe ihn härter gefickt, als ich damit umgehen konnte. Meine Seiten schmerzten, meine Beine schmerzten. Aber ich musste ihm zeigen, was er tat.
ICH. Seine gedämpften Hilferufe, Tränen und Schreie machten ihn zum besten Fick aller Zeiten. Ich warf ihn in den Flur, beugte mich über ihn und fickte seinen Arsch. Es war so eng, dass offensichtlich außer mir niemand drin gewesen war, und darüber war ich froh. Sie schrie vor Schmerz, Tränen flossen. Ich hatte fast das Gefühl, dabei gewesen zu sein. Ich nahm ihre Brüste, indem ich sie hart drückte. Ich war dort. Ich habe ejakuliert Mami Ahh, rief ich.
Verdammt ja und ich ging direkt hinein. Sie schrie außer Atem. Ich riss mich zusammen, zog meine Hose an, küsste sie.
und ließ ihn zusammengerollt am Boden liegen. Ich packte sie an den Haaren und flüsterte: Du weißt, dass du mich liebst, das wird nicht das letzte Mal sein, und ich ging hoch in mein Zimmer und schlief. Stellen Sie sich vor, was ich meiner Mutter angetan habe und was ich das nächste Mal für sie vorbereitet habe.
Fortgesetzt werden..

Hinzufügt von:
Datum: November 30, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert